backen · Kuchen

Maroni-Mandelrehrücken

Speisekastanien oder Maroni wie man in Österreich sagt, sind nicht ganzjährig verfügbar. Die Herbstzeit ist daher eine Phase, in der man den einzigartigen Geschmack der Maroni in Küche und Backstube auskosten muss. Dies habe ich getan, indem ich einen unverwechselbaren Maroni- Mandelrehrücken gebacken habe, für den man zunächst ein köstliches Maronimus zubereiten muss.

Zutaten und Zubereitung für 1 Rehrückenform:

270 gr vorgegarte und geschälte Maroni mit 135 ml Milch und 70 gr Zucker aufkochen, dann für 10 Minuten leicht köcheln lassen. Dabei die Masse ab und zu umrühren, damit sie nicht ansetzt. Danach vom Herd nehmen, mit einem Mixstab pürieren und auskühlen lassen.

200 gr dunkle Kuvertüre mit 135 gr Butter über Wasserbad schmelzen.

4 Eier mit 130 gr Zucker gut cremig aufschlagen.

Maronipüree, die Kuvertüremischung sowie 135 gr geriebene Mandeln einzeln und vorsichtig unterheben.

Den Teig in eine gut bebutterte und bemehlte Rehrückenform geben und im vorgeheizten Backrohr bei 175C, Ober-Unterhitze zwischen 40 und 45 Minuten backen. Am besten Stäbchenprobe machen.

Danach den Kuchen in der Form etwas überkühlen lassen, dann aus der Form stürzen und vollständig erkalten lassen.

Für die Glasur 100 gr Kuvertüre und 60 gr Butter über Wasserbad schmelzen. Den Rehrücken damit überziehen und mit gerösteten Mandelstiften oder gehackten Mandeln verzieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s